Stopfmaschine Unima II

Antworten
Benutzeravatar
Netz-Kater
Stellvertreter des Generaldirektors
Beiträge: 1910
Registriert: 02.07.2009 00:11

Stopfmaschine Unima II

Beitrag von Netz-Kater » 29.02.2012 23:32

Hallo!

Vor kurzem erzählte ich mit Marcus, u.a. auch über das Forum usw.
Dabei stellten wir fest, das in diesem Thema über die Fahrzeuge der Harzer Schmalspurbahnen die Stopfmaschine Unima II von 1981 noch garnicht im Fahrzeugthemenbaum vertreten ist.
Diese meterspurige Universal Gleis-Richt und Stopfmaschine wurde im Jahre 1981 von der Deutschen Reichsbahn für die Schmalspurstrecken im Harz angeschafft. Dieses Gerät konnte zu der damaligen Zeit durchaus als kleine technische Sensation betrachtet werden, ebend weil es sich um ein Fahrzeug für Schmalspur handelte.
Unterstellt war sie dem Obw Königsborn und wurde Anfangs auch von Personal dieser Dienststelle bedient.
Meines Wissens nach hatte sie ihren ersten Einsatz im Jahre 1981 auf dem Streckenabschnitt zwischen dem Bü am heutigen Hp Ilfeld-Schreiberwiese und dem Bü zur Bergsicherung/Rosenstegsiedlung.
In der Folge kam sie auf dem gesamten Streckennetz zum Einsatz und war auch beim Wiederaufbau zwischen Stiege und Straßberg im Einsatz.
Es soll auch Einsätze auf anderen Meterspurstrecken in der DDR gegeben haben, so zum Beispiel bei der Nordhäuser Straßenaban und auch bei der Überlandstraßenbahn zwischen Halle/Saale und Merseburg und Bad Dürrenberg soll sie im Einsatz gewesen sein. Diese Aussage bezieht sich meinerseits aber nicht auf faktisches Wissen sondern ist nur per Erzählung überliefert. Möglicherweise kann ja jemand hierzu Material ergänzen?
Da sie von 1981 an durchweg zum Bestand der Harzbahn zählte, dürfte sie auch hier in diesem Thema passen, ebenso wie die SKLs, Schneepflüge und-Fräsen und weitere Sonderfahrzeuge.
Im Einsatz ist sie schon seit vielen Jahren nicht mehr, allerdings befindet sie sich noch immer in Wernigerode, wenngleich auch als schrottreifes Fragment abgestellt in der Nähe der neuen Wagenhalle.
Seit der Privatisierung sind für größere Gleisbaustellen ausschließlich ähnliche, aber größere, modernerere Fahrzeuge von Fremdfirmen zum Einsatz gekommen.

Hier nun mal drei Bilder der Unima II von Plasser und Theurer

Im September 1982 wurde der Bahnübergang der F4 über die Harzquerbahngleise in Ilfeld wegen der geplanten Inbetriebnahme der neuen Straßenbrücke erneuert und das Gleisplanum musste um etwa 20-30 cm erhöht werden. Die Bauarbeiten wurden an einem Wochenende durchgeführt und die Straße in den Harz war voll gesperrt. Lediglich für die Linienbusse und die Busse des SEV musste die Baustelle jedesmal mit Schwellen, Hölzern und Schotter befahrbar gemacht werden und anschließend musste dies alles wieder weggeräumt werden.
Ich habe als damals 13jähriger die Bauarbeiten fast ganztägig beobachtet und auch einige Bilder dabei geknipst.

Die Maschine in Arbeitstellung mit dem angeschuhtem Vorderwagen unmittelbar vor Beginn eines Stopfgangs.

Bild

(Ich bitte um Entschuldigung, ist schon wieder sehr viel Text geworden. Für nicht so eingefleischte Harzbahnfans sicher nicht sonderlich intressant?)

Im Jahre 1984 stand die Maschine in Stiege abgestellt. Die Verbindung nach Straßberg war gerade wieder in Betrieb gegangen, allerdings standen noch Restarbeiten und Belastungsstopfgänge an, bevor die volle Geschwindigkeit von 40km/h auf dem neuen Streckenabschnitt gefahren werden durfte. Deshalb waren die Stopfmaschine und auch der SKL noch über mehrere Wochen in Stiege anzutreffen.

Bild

Auf einem Teller kann die Maschine auf einem ziemlich mittig angeordnetem ausfahrbahrem Drehzapfen bei ausreichender Profilfreiheit an jeder beliebeigen Stelle gedreht werden, ähnlich wie auch die neue Zaugg-Schneefräse.

Ein Bild aus dem Zug auf die Maschine konnte ich in den achtziger Jahren mal in Benneckenstein machen, als die Besatzung gerade den Teller im Gleis justierte.

Bild

Den Drehvorgang sah ich leider nicht mehr, weil der Zug dann gleich weiterfuhr.
Leider bin ich dann nie wieder dazu gekommen, den Vorgang des Drehens zu beobachten.

Über Ergänzungen zu dem Einzelgänger im Harz würde ich mich freuen.

Tschüss, Thomas

John Henry
Verkehrsminister
Beiträge: 5074
Registriert: 16.10.2006 18:42
Wohnort: Nordhausen
Kontaktdaten:

Re: Stopfmaschine Unima II

Beitrag von John Henry » 01.03.2012 08:10

Hallo Thomas,

danke für die Fortführung des Themas. Absolut sehenswert! :yup:
Ich habe auch noch ein Foto von der Maschine. Das suche ich mal raus.

Gruß
John Henry
Bild

John Henry
Verkehrsminister
Beiträge: 5074
Registriert: 16.10.2006 18:42
Wohnort: Nordhausen
Kontaktdaten:

Re: Stopfmaschine Unima II

Beitrag von John Henry » 01.03.2012 20:44

Drei Annen Hohne, 1984
Bild

Gruß jhd
Bild

Benutzeravatar
Netz-Kater
Stellvertreter des Generaldirektors
Beiträge: 1910
Registriert: 02.07.2009 00:11

Re: Stopfmaschine Unima II

Beitrag von Netz-Kater » 30.09.2012 01:26

Hallo!
Es gibt sie noch, zumindest im Sommer 2012 war sie noch als schrottreifes Fragment an der HSB Fahrzeughalle in Wernigerode abgestellt.

Bild

Benutzeravatar
Reiner
Reservelokomotivführer
Beiträge: 126
Registriert: 26.09.2012 20:56
Wohnort: Goslar

Re: Stopfmaschine Unima II

Beitrag von Reiner » 30.09.2012 09:05

Kleine Ergänzung:
Die Maschiene gehörte bis zum Ende dem Obw Königsborn und wurde auch nur von dessen Personal DDR weit eingesetzt.
Es war keine Maschiene der Bm Wernigerode.
Wie die Sache nach der Privatisierung endete weiß ich aber nicht.
Die Bedienpersonale klagten oft über das Gerät. Das lag wohl auch daran das sie andere Gleisbaugeräte auch kannten und bedienten.
Grüße vom Reiner

Bild

John Henry
Verkehrsminister
Beiträge: 5074
Registriert: 16.10.2006 18:42
Wohnort: Nordhausen
Kontaktdaten:

Re: Stopfmaschine Unima II

Beitrag von John Henry » 30.09.2012 17:00

Ach schau an, die gibt es tatsächlich noch. Welche Zukunftsaussichten hat so etwas? Im angestammten Betätigungsfeld sicher wenig. Das kann man heute besser anmieten usw. :nixweiss: ? Gruß jhd
Bild

Antworten