Ein Tag der starken Dieselloks

Die Eisenbahn außerhalb der angestammten Jagdgebiete
Antworten
Marcel81
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2760
Registriert: 09.05.2007 12:20
Wohnort: Bettenhausen

Re: Ein Tag der starken Dieselloks

Beitrag von Marcel81 » 26.03.2016 10:35

Hallo ihr zwei,

da habt ihr doch sehr gut abgesahnt!!! :yup: :yup: :yup:

Grüßle

Marcel

René Krebs
Reichsbahn-Hauptrat
Beiträge: 942
Registriert: 17.02.2008 23:59
Wohnort: Ebeleben
Kontaktdaten:

Re: Ein Tag der starken Dieselloks

Beitrag von René Krebs » 26.03.2016 15:31

So, dann will ich auch mal. Sorry wenns langweilig wird, aber viel Neues kann ich auch nicht zeigen.

Wie geschrieben, in Barleben wurden wir von 233 511 mit EZ 51223 ziehmlich kalt erwischt.

Bild

Das Sahnestück des Tages, 132 293 steht schon in Schönebeck bereit zur Fahrt nach Barby.

Bild

Dann bei Gnadau der Zug DGS 95219 in voller Länge. Ich war mal so frei und hab den Brückenkopf vom Graffitti befreit.

Bild

Einfahrt Barby gegenlichtbedingt in s/w

Bild

Das Rangieren ermöglichte dann eine "Scheinausfahrt"

Bild

Und die Lok solo nochmal mit Stellwerk

Bild

Nachdem wir in Bernburg ankamen, brausten 265 013 und eine weitere 265 mit dem leeren Kohlenstaubzug GM 62616 (Blankenburg - Spreewitz) durch den Bahnhof

Bild

Nur kurze Zeit später folgte mit großem Getöse V300 005 mit dem DGS 91287 (Staßfurt Ludwig - Baalberge)

Bild

Hier der Link zum Video: https://youtu.be/_apWcUK8dfI

Gruß René
Zuletzt geändert von René Krebs am 04.04.2016 20:35, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Bahnfreund
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2805
Registriert: 17.07.2008 21:59
Wohnort: Bettelfahnien

Re: Ein Tag der starken Dieselloks

Beitrag von Bahnfreund » 26.03.2016 16:38

Jetzt ist der Reigen des komplett genialen Tages vollkommen.
Hat zwar ärgerlich begonnen, aber ein gutes Ende genommen - vor allem wenn man bedenkt, das wir den grünen Russen beinahe haben sausen lassen (unbewußt) :mrgreen:
MfG aus dem Südharz, Falk :wink:

Experte ist nur der, der vorher weiß, was hinterher falsch ist :idea:

Und wir wissen heute, das wir das was wir heute nicht fotografieren vielleicht schon morgen nicht mehr fotografieren können. :gruebel:

Benutzeravatar
Bahnfreund
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2805
Registriert: 17.07.2008 21:59
Wohnort: Bettelfahnien

Re: Ein Tag der starken Dieselloks

Beitrag von Bahnfreund » 09.08.2016 12:03

Jetzt hab ich endlich Urlaub nach langen Wochen ohne Pause.
Da hab ich mir gleich zum Anfang mal eine Tour ins Bernburger Revier gegönnt. Leider lief der Tag nicht ganz so ab wie geplant, aber das gehört wohl zum Fotografenleben dazu :mrgreen:

Nach Ankunft in Bernburg wurde erstmal die Lage gecheckt, dann nochmal in die Fahrplanunterlagen geschaut und der Schlachtplan zurechtgelegt.
Im Bahnhof entdeckte ich eine einzelne Ludmilla, also ging es erstmal los. Sie setzte sich vor einen bereitstehenden Zementzug. Aber dann machte der Tf erstmal den Motor aus, also sollte es wohl noch eine Weile dauern. Im schönen Sonnenlicht lichtete ich den Zug trotzdem ab

Bild

Bild

Ich begab mich dann weiter Richtung Osten, genauer gesagt nach Biendorf. Dort entwickelte sich dann ein netter Plausch mit dem Blockstellenwärter, und ich war wieder mit Informationen versorgt. Als nächstes stand dann der schwere Kalkzug von Blankenburg nach Spreewitz auf dem Plan, und dieser ließ auch nicht mehr lange auf sich warten. Schwer arbeitend kämpft sich die V 330.5 der HVLE die Steigung hoch

Bild

Der nette Blockstellenwärter deutete an, gleich kommt der nächste, das war dann der in Bernburg stehende, also gleich wieder bereitgestellt und 233 288 hörte man schon von weitem

Bild

Laut Plan durfte es nicht lange dauern, bis die Lz für einen in Baalberge bereitstehenden Zug kommen sollte, und so war es auch, ich lauerte ihr auf der anderen Seite von Biendorf auf

Bild

Ich folgte der Lok dann nach Baalberge, bei meiner Ankunft stand sie schon am Zug. In der Zwischenzeit wurde noch ein weiterer Zug bereitgestellt. Auch hier entwickelte sich wieder ein netter Plausch mit dem Fahrdienstleiter. Er erläuterte den weiteren Ablauf. In der Zwischenzeit rollte von Köthen her die Übergabe nach Bernburg an, dieser kam mit 232 255

Bild

Als nächstes kullerte dann die 261 024 von Köthen heran, sie übernahm den zweiten Zug. Der Fahrdienstleiter deutete aber an, die Züge fahren später ab, weil in Köthen kein Platz war, also entschloß ich mich nochmals nach Bernburg zu fahren, um die Abfahrt der Übergabe nach Köthen auf den Chip zu bannen, aber das gelang auch nicht mehr richtig. So blieb nur noch dieses Bild

Bild

Danach war dann Zeit für eine Stärkung und im Anschluß machte ich mich halbzufrieden auf den Weg nach Hause, aber ein kleiner Zwischenstopp in Rottleberode erfolgte noch
211 075 vom Redler-Service mit Holzzug bei der Einfahrt
Bild

Dann ging es aber endgültig nach Hause.
MfG aus dem Südharz, Falk :wink:

Experte ist nur der, der vorher weiß, was hinterher falsch ist :idea:

Und wir wissen heute, das wir das was wir heute nicht fotografieren vielleicht schon morgen nicht mehr fotografieren können. :gruebel:

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7367
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: Ein Tag der starken Dieselloks

Beitrag von Sven » 09.08.2016 13:00

Sehr schön Falk! :yup:
Das ist noch richtige Eisenbahn! :yup:

Viele Grüße
Sven :kaffee:
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

Benutzeravatar
Bahnfreund
Generaldirektor der DR
Beiträge: 2805
Registriert: 17.07.2008 21:59
Wohnort: Bettelfahnien

Re: Ein Tag der starken Dieselloks

Beitrag von Bahnfreund » 09.08.2016 15:54

Danke Sven.

Aber nach dem Gespräch mit dem Blockstellenwärter ist langsam für diese Region langsam aber sicher Eile angemahnt, denn auch hier laufen schon die ersten Vorbereitungen für das ESTW, so das mit den Formsignalen und alten Stellwerken dann einige Motive wegfallen.
MfG aus dem Südharz, Falk :wink:

Experte ist nur der, der vorher weiß, was hinterher falsch ist :idea:

Und wir wissen heute, das wir das was wir heute nicht fotografieren vielleicht schon morgen nicht mehr fotografieren können. :gruebel:

Patrick
Reichsbahn-Hauptrat
Beiträge: 978
Registriert: 03.04.2010 21:28
Wohnort: Heilbronn- Böckingen

Re: Ein Tag der starken Dieselloks

Beitrag von Patrick » 10.08.2016 16:38

Falk,

danke für deinen tollen Urlaubsfototagesrückblick. :yup:
Grüße aus Heilbronn
Patrick

René Krebs
Reichsbahn-Hauptrat
Beiträge: 942
Registriert: 17.02.2008 23:59
Wohnort: Ebeleben
Kontaktdaten:

Re: Ein Tag der starken Dieselloks

Beitrag von René Krebs » 23.10.2017 16:58

Hallo zusammen,

endlich habe ich jetzt einmal Zeit gefunden, euch die Bilder der letzten beiden Touren in die Region Bernburg / Köthen zu zeigen ;)

Zunächst die Bilder vom 14.08.:

Los gings mit dem Kalkzug der HVLE, welcher mit 246 001 und 246 010 bespannt war. Er wurde am Esig von Köthen abgepasst.

Bild

Nächster Programmpunkt war die Übergabe nach Bernburg, wozu ich mich am Stellwerk B4 in Köthen positionierte.
Zunächst aber wurde die 233 452 von der Lz fahrenden 232 668 überholt:

Bild

Dann 2 Flügel für die 452:

Bild

Ich fuhr dann weiter nach Baalberge, wo mir die 232 668 mit dem Salzzug aus Bernburg im Wolkenschatten durch den Sucher fuhr.
Daher kein zeigenswertes Bild.
Die Strabag G1206 kam nachtürlich bei Licht

Bild

Ein Standbild von 232 347 und 233 452 entstand noch:

Bild

Bei der Ausfahrt der Übergabe verlor ich erneut das Wolkenlotto :mauer:
Und der mit 232 347 bespannt Salzzug ab Baalberge fuhr ewig nicht los. Ich machte mich dann auf den Heimweg.

Für der 16.10. war herrliches Wetter angesagt. Montags lohnt sich die Region ja sowieso und zusätzlich verkehrte der Kohlezug nach Könnern nun auch wieder. Also nix wie hin.

Am Stellwerk B4 in Köthen kam dann 233 233 mit dem Zug auch bald um die Kurve.

Bild

In Bebitz wurde der Zug erneut abgepasst:

Bild

Danach gings zum Montags-Salzer nach Baalberge, bespannt mit 232 105:

Bild

Die Übergabe verkehrte mit 233 288 und hatte nur 2 Kesselwagen

Bild

Danach gings nochmal nach dem leeren Kohlezug schauen. Der war auch schon fast fertig zur Fahrt von der Zuckerfabrik nach Könnern.
Bald danach gings los:

Bild

In Könnern wollte ich dann noch die Ausfahrt erwischen, doch es zog sich ewig hin...
Nach 2 Stunden warten war dann endlich mal eine Trasse frei auf der Strecke nach Baalberge.

Bild

Nochmal mit weniger Brennweite:

Bild

Hat sich auf jeden Fall sehr gelohnt :yup:

Gruß René
Bild

Benutzeravatar
Jens Gießler
Verkehrsminister
Beiträge: 3769
Registriert: 07.10.2007 11:18
Wohnort: Trusetal

Re: Ein Tag der starken Dieselloks

Beitrag von Jens Gießler » 23.10.2017 20:12

Das kann man wohl sagen :yup:
Bild

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7367
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: Ein Tag der starken Dieselloks

Beitrag von Sven » 27.10.2017 05:30

Donnerwetter, da ist ja richtig was los! :yup:

Grüße
Sven :kaffee:
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

Antworten