In den Straßen der Kleinstadt - Industriebahn Ludwigsburg

Die Eisenbahn zwischen Osterburken, Basel und dem Bodensee
Ludwigsburger
Reichsbahn-Inspektor
Beiträge: 329
Registriert: 25.04.2009 20:53
Wohnort: Remseck am Neckar

In den Straßen der Kleinstadt - Industriebahn Ludwigsburg

Beitrag von Ludwigsburger » 21.05.2013 18:54

Hallo zusammen,

analog zum Thread "In den Straßen der Großstadt" in welchem es ja um die Industriebahn Feuerbach geht, eröffne ich heute diesen Thread über die wenige Kilometer entfernte Bahn in Ludwigsburg.

Obwohl ich den Namen der Kreisstadt als Usernamen benutze, muss ich zu meiner Schande gestehen,
das ich es erst einmal geschafft habe ein paar Bilder zumachen. Dies war im Jahr 2010 und die Wetterumstände waren ähnlich bescheiden wie heute.

Einziger Kunde der Bahn ist die Firma Lotter, welche Profistahl per Rungenwagen geliefert bekommt. Die gleiche Firma bekommt auch in einem anderen Betriebsteil Flüssiggas in Kesselwagen geliefert. Dieser Anschluß gehört aber zur ehemaligen Strecke Ludwigsburg - Markgröningen und wird hier nicht behandelt.

Die Bedienung soll wohl Mo-bis Fr erfolgen meist zwischen 12 und 14 Uhr erfolgen. Das sind aber nur Richtzeiten, da bleibe ich mal dran um dies verlässlicher zu dokumentieren.

Hier ein paar Eindrücke vom heutigen Tag mit 362 589-4

Bild

Bild
bei der Hinfahrt in der Siegesstraße

Bild

Bild
Zustellung und Abholung der Wagen beim Lotter

Bild
Überquerung der Schwieberdinger Straße, welche übrigens die Hauptausfallstraße in Richtung A81 ist

Hier wird sich in der Regel aber kein Auto ins Bild verirren, da die Stelle großzügig mit Lichtsignalanlagen ausgestattet ist.

Bild
bei der Rückfahrt wieder in der Siegesstraße

Wenige Meter weiter wird die Solitudeallee gequert und die Bahn verschwindet hinter einem Tor in Richtung Kornwestheim.

Kleiner Tipp noch, ist dieses Tor geschlossen, war der Zug schon da, meist wird es nach der Durchfahrt vom Personal wieder geschlossen.

Das war es von mir , es folgen weitere Bilder demnächst.

Grüße Mirko

Ludwigsburger
Reichsbahn-Inspektor
Beiträge: 329
Registriert: 25.04.2009 20:53
Wohnort: Remseck am Neckar

Re: In den Straßen der Kleinstadt - Industriebahn Ludwigsbur

Beitrag von Ludwigsburger » 28.05.2013 14:58

Hallo zusammen,

nachdem ich heute wieder etwas früher fertig war mit der Schafferei, konnte ich erneut die Industriebahn in Ludwigsburg besuchen und einige Fotos anfertigen.

Da heute nur ein Wagen beim Lotter abzuholen war (die Lok kam leer aus Kornwestheim), ging die ganze Angelegenheit relativ schnell vorbei. Die Bedienfahrt fand diesmal im gleichen Zeitrahmen statt wie in der letzten Woche, nämlich zwischen 12:45 und 13:15 Uhr.

Heute fuhr 363 692-5 (Werk Hannover)

Bild
Kurz vor der Ankunft bei der Firma Lotter

Bild
besondere Rangierspielereien gab es heute nicht, es mußte ja nur der sichtbare Wagen abgeholt werden

Bild
nach dem passieren der Schwieberdinger Straße, durchfährt die Rangiereinheit einen kleinen Baumtunnel

Bild
sichtlich erfreut über die Dokumentation ihres Schaffens waren die 4 guten Geister, welche sich gekonnt in der Siegesstraße ablichten ließen

das war es dann auch schon wieder von mir

Grüße Mirko

Benutzeravatar
Patrick
Reichsbahn-Hauptrat
Beiträge: 976
Registriert: 03.04.2010 21:28
Wohnort: Heilbronn- Böckingen

Re: In den Straßen der Kleinstadt - Industriebahn Ludwigsbur

Beitrag von Patrick » 28.05.2013 20:28

Danke Mirko für den tollen Überblick, was in dieser Barockstadt rockt. :mrgreen:
Grüße aus Heilbronn
Patrick

Ludwigsburger
Reichsbahn-Inspektor
Beiträge: 329
Registriert: 25.04.2009 20:53
Wohnort: Remseck am Neckar

Re: In den Straßen der Kleinstadt - Industriebahn Ludwigsbur

Beitrag von Ludwigsburger » 03.06.2013 13:40

Hallo zusammen,

auch heute war ich wieder bei der Industriebahn in Ludwigsburg, wo mich das Personal so langsam kennt :-). Für den Juni untypisch natürlich das Wetter, da müssen einige Sachen nochmals mit Sonne probiert werden.

Hier die Bilder von heute:

Bild

Bild
362 692-5 kommt aus Kornwestheim und kreuzt sogleich die Solitudeallee. Ein paar Minuten vorher kam extra jemand (ich glaube der war von der Stadt Ludwigsburg) um das Tor auf zuschließen.

Beim Lotter konnte ich einen kurzen Plausch mit dem Personal machen und so wurden gleich mal die E-Mail Adressen ausgetauscht, damit die Männer zu Hause auch mal zeigen können das sie wirklich arbeiten :-)

Dann ging es zur Schwieberdinger Straße wo die Fuhre einen Halt einlegen muß, damit die Signale für sie gestellt werden können.

Bild
die Mittagspause der Mannschaft muß wohl woanders stattfinden als beim zusehenden Burgerlader.

das war es dann auch wieder von mir, noch zur Info diesmal kam die Fuhre erst nach 13 Uhr des Weges was aber im Rahmen liegt.

Grüße Mirko

Benutzeravatar
Patrick
Reichsbahn-Hauptrat
Beiträge: 976
Registriert: 03.04.2010 21:28
Wohnort: Heilbronn- Böckingen

Re: In den Straßen der Kleinstadt - Industriebahn Ludwigsbur

Beitrag von Patrick » 03.06.2013 20:00

weitermachen... :wink:
Grüße aus Heilbronn
Patrick

Ludwigsburger
Reichsbahn-Inspektor
Beiträge: 329
Registriert: 25.04.2009 20:53
Wohnort: Remseck am Neckar

Re: In den Straßen der Kleinstadt - Industriebahn Ludwigsbur

Beitrag von Ludwigsburger » 03.06.2013 20:25

Hallo Patrick,

danke für deine Nachricht. Freut mich wenn es gefällt.

Grüße Mirko

411'er
Reichsbahn-Oberdirektor
Beiträge: 1238
Registriert: 27.11.2006 10:36
Wohnort: Dresden (und ab und an Haigerloch)
Kontaktdaten:

Re: In den Straßen der Kleinstadt - Industriebahn Ludwigsbur

Beitrag von 411'er » 03.06.2013 21:14

Hallo,

freut mich, dass von dir hier wieder was zu sehen ist.
Solche Übergaben mag ich, schade, dass es mit der 225 vorbei ist bei dem anderen Anschluss zwischen Ulm und Bodensee... mir fällt der Name des Kaffes gerade nicht ein...

Grüße aus Dresden
Philipp :wink:

Ludwigsburger
Reichsbahn-Inspektor
Beiträge: 329
Registriert: 25.04.2009 20:53
Wohnort: Remseck am Neckar

Re: In den Straßen der Kleinstadt - Industriebahn Ludwigsbur

Beitrag von Ludwigsburger » 05.06.2013 18:52

Hallo zusammen,

als heute Morgen um 03:30 Uhr der Wecker in Saarbrücken für mich klingelte :mauer: , konnte ich noch nicht ahnen das mir heute wieder einige Sahnestücke ins Netz gehen würden.

Zuerst aber ging es dank des frühen Feierabends nach Ludwigsburg zur Industriebahn, welche sich heute etwas mehr Zeit mit dem erscheinen nahm (Bedienung heute zwischen 13:50 Uhr und 14:30 Uhr).

Im Einsatz war heute wieder 363 592-5

Bild
auf der Hinfahrt bei der Kreuzung der Schwieberdinger Straße

Bild
bei der Rückfahrt in der Siegesstraße nach der Baumallee

Bild
und ein paar Meter weiter gleich nochmal

das war es erstmal für heute von der Industriebahn Ludwigsburg

Grüße Mirko

Ludwigsburger
Reichsbahn-Inspektor
Beiträge: 329
Registriert: 25.04.2009 20:53
Wohnort: Remseck am Neckar

Re: In den Straßen der Kleinstadt - Industriebahn Ludwigsbur

Beitrag von Ludwigsburger » 06.06.2013 15:57

Hallo zusammen,

heute bin mal der Frage nachgegangen was eigentlich nach dem von mir beschriebenen Tor an der Solitudeallee ist und wie es da weitergeht. Hier die bildliche Antwort:

Bild

Bild
363 692-5 mit ihrer Fracht der Firma Lotter

Beim warten auf den Zug ergab sich eine nette Unterhaltung mit einem städtischen Mitarbeiter.
Da war zu erfahren das die gesamte Infrastruktur der Stadt Ludwigsburg gehört und von der auch unterhalten wird. Der Mitarbeiter fährt quasi als Lotse mit und übernimmt dabei die Sicherungsaufgaben mit Flagge und bedient die Signalanlagen.

Interessant auch die Erzählungen von früheren Zeiten, da muß es hoch her gegangen sein, 40-50 Wagen am Tag waren keine Seltenheit, wobei natürlich die Anzahl der Anschließer erheblich höher war. Sogar einen eigenen "Übergabebahnhof" hat es gegeben.

das war es dann erstmal

Grüße Mirko

Benutzeravatar
Sven
Webhamster
Beiträge: 7216
Registriert: 02.07.2005 12:20
Wohnort: Am Rand des Nordschwarzwaldes
Kontaktdaten:

Re: In den Straßen der Kleinstadt - Industriebahn Ludwigsbur

Beitrag von Sven » 07.06.2013 06:47

Servus!
Ludwigsburger hat geschrieben:Interessant auch die Erzählungen von früheren Zeiten, da muß es hoch her gegangen sein, 40-50 Wagen am Tag waren keine Seltenheit, wobei natürlich die Anzahl der Anschließer erheblich höher war. Sogar einen eigenen "Übergabebahnhof" hat es gegeben.
Das ist natürlich beeindruckend! :yup:
Andererseits ist es heute schon ein kleines Wunder, dass es sowas überhaupt noch gibt. Es gab wesentlich besser und häufiger bediente Anschlüße, die MORA-C nicht überlebt haben...

Grüße
Sven
"The only problem with Microsoft is they just have no taste.
They have absolutely no taste. And I don't mean that in a small way, I mean that in a big way, ... "

Steve Jobs

Antworten